Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Diesseits und Jenseits des Jordan – eine Reise nach Israel und Jordanien

24. Februar 201806:00 - 3. März 201822:00

1340€

Veranstaltung Navigation

Vom 24.02.2018 bis 03.03. 2018 wird es eine Rei­se für Stu­die­ren­de und Inter­es­sier­te nach Israel und Jor­da­ni­en geben. Sie steht unter dem Titel »Dies­seits und Jen­seits des Jor­dan«.

Der Preis für die Rei­se beträgt 1340 €.

Er beinhal­tet die Flü­ge, die Unter­kunft (Mehr­bett­zim­mer), Halb­pen­si­on, sowie die Rei­se­lei­tung. (Genaue­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Büro der KHG).

!!! Anmel­dun­gen sind ab sofort im Büro der KHG mög­li­ch!!! (post@​khg-​regensburg.​de)

 

Hier fin­det ihr das vor­läu­fi­ge Pro­gramm:

»Dies­seits und Jen­seits des Jor­dans«

1. Tag – Anrei­se
Flug von Mün­chen nach Tel Aviv. Fahrt mit dem Bus nach Bet­le­hem.

2. Tag – Die hei­li­gen Stät­ten in Jeru­sa­lem
Vom Ölberg aus liegt uns die Stadt Jeru­sa­lem zu Füßen. Wir besu­chen das Him­mel­fahrts­hei­lig­tum und die Pater­nos­ter­kir­che. Einen wun­der­ba­ren Pan­ora­ma­bli­ck bie­tet die Kapel­le Domi­nus Fle­vit, von wo aus wir bald den Gar­ten von Get­se­ma­ni mit der Kir­che der Natio­nen errei­chen. Ganz im Zei­chen der Pas­si­on Chris­ti steht der Nach­mit­tag. Wir voll­zie­hen sei­ne letz­ten Tage auf einem Gang ent­lang der Via Dolo­ro­sa nach. Wir gehen am Ecce-Homo-Bogen vor­bei und betre­ten die Burg Anto­nia. Hier erin­nern uns der Lithost­ro­tos (Stein­pflas­ter) und die Gei­ße­lungs­ka­pel­le an das Lei­den Jesu. Der Besu­ch der Gra­bes­kir­che, des hei­ligs­ten Ort der Chris­ten­heit, bil­det den Abschluss des heu­ti­gen Tages.

3. Tag – Jerusalems Altstadt und Betlehem
Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Später erwarten uns die neuen Ausgrabungen in der Davidsstadt/ Silwan: Warren’s Tunnel, kanaanäischer Tunnel, die Wasser(um)leitung des Hiskia und die Teiche von Siloah – und durch die Kanalisation von Herodes dem Großen. Durch das Judäische Bergland herauf bis kurz vor Betlehem wandern wir durch die Terrassenbauten des Dorfes Battir (2 Std). Danach Ankunft in Betlehem, dem Geburtsort Jesu. Der Tag endet mit einem Besuch der Geburtsbasilika – ein „Muss“ für jeden Pilger. Ein Silberstern in der Geburtsgrotte kennzeichnet den Ort, an dem Christus zur Welt kam. Unser Abschiedsessen nehmen in einem orientalischen Restaurant ein.

4. Tag – Totes Meer und Mas­a­da
Sym­bo­li­sch für die Geschich­te Isra­els ist der Fel­sen von Mas­a­da, den wir nach einer Fahrt ent­lang des Toten Meers errei­chen. Die­ser Ort war Schau­platz des jüdi­schen Auf­stands gegen Rom im Jah­re 73. Früh­mor­gens stei­gen wir über den ‚Shvil Ha’Ratz‘ hin­auf auf das Pla­teau der Fel­sen­fes­tung (ca. 3 Std). Bege­hung der Anla­ge. Abstieg über den Schlan­gen­pfad (ca. 40 Min). Ein Bad im hoch­pro­zen­ti­gen Salz­was­ser des Toten Mee­res soll­ten Sie dana­ch auf kei­nen Fall ver­säu­men!

5. Tag – In der Wüs­te Negev
Nach dem Früh­stück besu­chen wir den Wohn­ort von Staats­grün­der David Ben-Gurion im Kib­buz Sde Boker und genie­ßen den Aus­bli­ck von der Wüs­ten­hoch­schu­le Sde Boker auf das Zin-Tal. Dana­ch steht ein Besu­ch der Rui­nen der Nabatäer-Stadt Avdat (Akro­po­lis) sowie eine Wan­de­rung zur Avdat Quel­le (ca.1 ½ Std) auf dem Pro­gramm. Anschlie­ßend geht es wei­ter nach Eilat am Roten Meer (1 Nacht).

6. Tag Petra – die Fel­sen­stadt
Wir über­que­ren die Gren­ze nach Jor­da­ni­en. Nach Ankunft wid­men wir uns den gan­zen Tag Petra, der ehe­ma­li­gen Haupt­stadt des Naba­tä­er­rei­ches. Die Besich­ti­gung des Tal­kes­sels von Petra gehört zu den beein­dru­ckends­ten Erleb­nis­sen eines Auf­ent­halts im Nahen Osten (1 Nacht).

7. Tag – Auf dem Königs­weg nach Amman
Ent­lang des Königs­wegs geht es durch das Wadi Mujib, den jor­da­ni­schen „Grand Can­yon“, zum Berg Nebo, wo Mose starb. Von hier aus genießt man bei gutem Wet­ter einen groß­ar­ti­gen Bli­ck auf das „Gelob­te Land“. Wir bewun­dern das außer­ge­wöhn­li­che Mosa­ik in Mada­ba, das wegen sei­ner Dar­stel­lung einer Pil­ger­kar­te des Nahen Ostens berühmt ist. Ein Besu­ch an der Tauf­stel­le Jesu in Beta­ni­en am Jor­dan run­det unser heu­ti­ges Besuchs­pro­gramm ab, bevor wir Amman errei­chen (1 Nacht).

8. Tag – Rück­rei­se
Amman -Besichtigung.  Am frü­hen Nach­mit­tag Fahrt zum Flug­ha­fen und Rück­flug nach Mün­chen

Details

Beginn:
24. Februar 2018 06:00
Ende:
3. März 2018 22:00
Eintritt:
1340€
Veranstaltungskategorien:
, , ,

Veranstalter

KHG Regensburg
Telefon:
(0941) 92243
E-Mail:
post@khg-regensburg.de
Webseite:
http://khg-regensburg.de/

Veranstaltungsort

Israel und Jordanien
Israel + Google Karte
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen