fbpx

Fala­fel

  • Por­tio­nen: 40
  • Schwie­rig­keit: leicht
  • Dru­cken

Ein belieb­tes vege­ta­ri­sches Gericht.

Zuta­ten

  • 1,3 kg Kicher­erb­sen, getrock­net, über Nacht ein­ge­weicht
  • 6 Bund Peter­si­lie, glat­te, groß­blätt­ri­ge
  • 20 Zwei­ge Kori­an­der­grün
  • 6 Zwie­beln, rot
  • 3 TL Kreuz­küm­mel
  • 6 TL Back­pul­ver
  • Oli­ven­öl
  • 13 Knob­lauch­ze­hen
  • Öl, zum Frit­tie­ren
  • Salz

Anwei­sun­gen

  1. Knob­lauch­öl her­stel­len: Geschäl­te, gehack­te Knob­lauch­ze­hen mit Oli­ven­öl ver­mi­schen. Wer das nicht eini­ge Tage vor­her vor­be­rei­tet hat, gibt es frisch in die Kicher­erb­sen­mas­se, bis die Mas­se geschmei­dig, aber form­bar bleibt.
  2. Die abge­tropf­ten Kicher­erb­sen mit Knob­lauch-Oli­ven­öl, Peter­sil­lie, Kori­an­der, Kreuz­küm­mel, Zwie­bel, Back­pul­ver und Salz pürie­ren. Aus dem Teig Bäll­chen for­men (maxi­mal ten­nis­ball­groß). In hei­ßem Frit­tier­fett aus­ba­cken.
  3. So kann man die Fala­fel essen:                                                            Fla­den­brot mit Tahi­ni-oder Joghurt­minz­so­ße, Falaf­fel, Toma­ten­schei­ben und even­tu­ell Salat.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.